Das Fahrergrillen Mai 2016

 

Am 22.Mai 2016 fand bei Wolfgang Hellemanns im Weinhof Burweg endlich wieder ein "Fahrergrillen" statt. Bei schönstem Sommerwetter trafen sich an die 30 Personen und genossen Sonnenschein, Fleisch, Salate und das eine oder andere kühle Getränk. Dabei wurde sich angeregt unterhalten, natürlich auch, aber nicht nur, über den Bürgerbus.


Unser neues Plakat für die Suche nach Busfahrerinnen:


Falls Sie unsere Suche nach weiteren Fahrerinnen unterstützen möchten, freuen wir uns über einen Aushang. Gern können Sie den Infozettel auch weitergeben. Bitte kontaktieren Sie uns!



Der "Goldene Hecht 2016" in der Kategorie "Verkehr" geht an..........

Viktor Pusswald und den Verein BürgerBus Osteland e.V." !


Kategorie Verkehr
Viktor Pusswald, Estorf
und den Verein BürgerBus Osteland e.V.
 
für ehrenamtliches Engagement im Öffentlichen Personennahverkehr.
 
Der Verein BürgerBus Osteland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, nach dem Motto "Bürger fahren für Bürger" die Mobilität der ländlichen Bevölkerung zu fördern und damit die Attraktivität der Orte in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten aufrechtzuerhalten und zu steigern.
 
Durch die Gründung eines Vereins 2011 haben er und acht weitere Mitstreiter eine Idee aufgegriffen und vorangetrieben, die für die ehrenamtlich engagierten Bürger eine enorme Herausforderung darstellte. Nach jahrelanger Vorarbeit und Überwindung vieler Klippen konnte der "BürgerBus Osteland" am 3. August 2015 erstmals auf Tour gehen.
 
Von montags bis samstags werden entlang einer 36 Kilometer langen Strecke die Ostedörfer von Oldendorf und dem Bahnhof Himmelpforten über Estorf, Gräpel, Kranenburg, Brobergen, Burweg und Bossel stündlich von derzeit 17 ehrenamtlichen Bürgerbusfahrern angesteuert.
 
Der von Viktor Pusswald mit ins Leben gerufene Verein BürgerBus Osteland e.V., einer von bereits 45 ähnlichen Vereinen in Niedersachsen, hat trotz aller Schwierigkeiten in der derzeitigen Anlaufphase, auf beispielhafte Weise gezeigt, dass Bürgerengagement gerade im vernachlässigten ländlichen Raum dazu beitragen kann, ein Ausbluten der Dörfer zu verhindern. 
 
Zugleich wirkt die erfolgreiche Realisierung des BürgerBus Osteland ermutigend auf die Initiatoren ähnlicher Projekte in der Region, zum Beispiel in Gnarrenburg.
 
Viktor Pusswald hat sich um das Osteland verdient gemacht.

 

(Text und Foto: www.oste.de)

 


Dankesrede von Viktor Pusswald

Sg. Herr Bölsche, s.g. Herren Landräte Bielefeld und Rösberg,  s.g. Herr SG Bgmstr. Falke sg. Anwesende 
Vielen Dank für die Auszeichnung, die wir gern stellvertretend mit den beiden Fahrdienstleitern Eckhard Wintersieg und Bruno Bastian für alle BürgerBus Akteure entgegennehmen. Wenn ich wir sage, meine ich zunächst den Urvater des Projektes, Peter Wortmann, der zunächst mich für den Gedanken des BB begeisterte, damit ich meinerseits Mitmacher für das Projekt BB gewinnen konnte. Am Anfang waren es die Gründungsmitglieder des Vereins, Anfang 2012. Dann entstand daraus der „harte Kern“, der sich 14-tägig bis Ende 2015 im Weinhof Burweg traf. Seine Aufgabe bestand darin, die Voraussetzungen für den Start zu schaffen. Ein Startup, eine Unternehmungsgründung mit einer Mindeststärke von 25 Mitarbeitern. 20 FahrerInnen, 2 Fahrdienstleiter, Buchhaltung, Besetzung BürgerBus – Büro und Presse / Internet / Werbung. 
Was war zu leisten? Bürgerbefragung erfolgte, Routenplanung, Fahrplan ausarbeiten, Businessplan erstellen, Genehmigung des Konzessionsträgers (KVG) einholen, Erstellung eines Werbekonzeptes, Ausarbeitung eines Finanzplanes (Anschaffung 104.000 €, Betriebskosten ca. 25.000 €). Einholung der Mittelzusage. Die größte Herausforderung bestand während der Jahre aber darin, diese Gruppe vom Februar 2012 bis zum Start am 03.August 2015 bei der Stange zu halten! – Wie Sie sehen, es ist gelungen!
An dieser Stelle danke ich allen Ratspolitikern der SG Oldendorf – Himmelpforten, die dem gemeinsamen Antrag von CDU, GRÜNEN, SPD und OLH durch deren eistimmiges Votum der Restfinanzierung von 33.000 € zugestimmt haben – DANKE!
Das Ergebnis: BürgerBus Osteland e.V.  betrieben von 19 ehrenamtlichen Fahrern stündlicher Linienverkehr Ostedörfer – Oldendorf – Himmelpforten / Montag bis Samstag
 Die Fahrgastzahlen pendeln sich auf ca. 600 / Monat ein. Hochgerechnet pro Jahr 7.200 ! Davon 35 % Kinder 65% Erwachsene 
Die wahren Gewinner sind wir, die Bürger der Region! Das politische Ziel ist:  Dem demographischen Wandel entgegen zu wirken!  Wegzug verhindern  Junge Familien zu binden und gewinnen  Bürgern die Daseinsvorsorge sicherzustellen  Vielleicht auch Arbeitsplätze zu sichern  Den ÖPNV im ländlichen Raum, ausreichend  sicherzustellen 
Eine Anmerkung an die Herren Landräte und Politiker der Kreise: Die Sicherstellung des ÖPNV ist Aufgabe der Landkreise, nicht der Kommunen. Es steht on den Regionalen Raumordnungsprogrammen festgeschrieben. Der ÖPNV ist ausgewiesener Maßen in vielen Regionen unbefriedigend. Das AST ist in diesen Regionen das Instrument, das die Landkreise anbieten Im ganzen Landkreis STD werden ca. 7.500 Fahrgäste transportiert, so viele wie zukünftig von unserem BürgerBus Osteland . Der LK STD lehnt zurzeit eine Förderung von BB ab. Anders als in den Landkreisen rund um Bremen, in dem die ZVBN den ÖPNV regelt. Dort werden von ca. 40 Bürgerbussen ca. 400.000 Personen jährlich gefahren. Die zuletzt entstandenen BürgerBusse in Zeven und Gnarrenburg konnten mit einem Zuschuss von 25% der Anschaffungskosten programmgemäß gefördert werden. Was in den Landkreisen, deren ÖPNV vom ZVBN gesteuert wird, muss auch in den LK STD und CUX möglich werden. Bitte setzen Sie sich dafür ein! Es geht um Die DASEINSVORSORGE im ländlichen Raum, um das von Ihnen zu verantwortende RROP. 


Die Jahreshauptversammlung fand am 27.Februar 2016 im Weinhof Burweg statt.